Meeting im Restaurant Filmbühne am Steinplatz

Iris Lanz, Leiterin des BCO (Berlin Convention Office) und Prokuristin von visit.Berlin stellte anlässlich des traditionellen Spargelessens von Skal International Berlin e.V. am 3. Juni 2019 eindrucksvoll die Erfolgsgeschichte Berlins als MICE – Location vor. MICE, das steht für Meetings, Incentives, Conventions und Exhibitions. Berlin gehört weltweit zu den Top – Destinationen im internationalen Messe- und Kongressgeschäft.

IMG_6983

Frau Lanz legte wies jedoch auch auf einige Mängel in der Messeindustrie Berlins hin. Dazu zählen:

  • fehlende größere Kongresskapazitäten
  • zu wenig internationale Airline – Hubs und
  • teilweise zu geringe Budgets, um heranwachsende Quellmärkte wie Indien und Russland zu bearbeiten.

In der anschließenden Diskussion wurden Synergieeffekte zwischen Skal – Mitgliedern und visit.Berlin ausführlich diskutiert.

IMG_6999

Es war ein gelungener Workshop mit viel In- und Output für alle Skållegen und Gäste.

Ein besonderer Dank gilt dem Restaurant am Steinplatz für die tolle Bewirtung und den köstlichen Spargel.

IMG_7002

Text: Hartmut Pirl 

Fotos: Max Hübner

IMG_6975-2

Kamingespräch beim Einzelhandel

HBB Skal_Zeichenfläche 1

Mit einem „Kamingespräch“ hat der Club am 22. Mai ein neues Veranstaltungsformat erprobt. Nils Busch-Petersen, der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Berlin-Brandenburg e.V. (HDE), war der Gastgeber im Tagungsraum des Einzelhandelsverbandes für Berlin und sein weites Umland. „Kamingespräche“ mögen für Skål zwar neu sein; im politischen Berlin aber sind sie durchaus gängig. Die Besonderheit: Das freie Wort hat eine Chance. Alle Teilnehmer sprechen sehr offen auch über brisante Themen, ohne ihre Diskussionsbeiträge am nächsten Morgen in der Zeitung finden. Genau das gelang auch am Mehringdamm in Berlin. Und weil es genau so war, berichten wir hier nicht im Einzelnen. Verraten sei aber, dass wirkliches Insider-Wissen, durchaus auch Erstaunliches an Einblicken in beide Richtungen über den Tisch ging. Sicherlich für die Öffentlichkeit bestimmt ist Busch-Petersens sehr klares Bekenntnis dazu, dass der Berlin-Brandenburger Einzelhandel sich voll und ganz auch als Teil der Tourismuswirtschaft versteht. Viele Anknüpfungspunkte gab es also für eine künftig verstärke Zusammenarbeit zwischen Wirtschaftsverband und Wirtschaftsclub – und diese Absicht wurde noch am selben Abend bekräftigt. Die Gastfreundschaft des HDE Berlin-Brandenburg, die von herzlichen Worten bis zu köstlichem Catering reichte, stand jener in der Tourismuswirtschaft in nichts nach. Ein gelungener erster Kaminarbeit also: eines Formats, das anders als die Monatsmeetings – zu denen Gäste aus der Tourismuswirtschaft immer willkommen sind – exklusiv Mitgliedern vorbehalten bleibt und einen wertvollen Bonus der vollen Mitgliedschaft im Club darstellt.

Text: Dr. Wolfgang Streitbörger (Texttransfer)

Digitalisierung im Tourismus – Skål Berlin bei Microsoft

Am 6. Mai in den Räumen von Microsoft Berlin nutzten 33 Mitglieder und 17 Gäste die Chance auf besonders tiefe Einblicke in ein Mega-Thema, wie sie der Wirtschaftsclub für Tourismus in der Hauptstadt seinen Mitgliedern exklusiv und regelmäßig an Themenabenden bietet.

IMG_6924

Über die Digitalisierung im Tourismus sprach Thomas Kirchenmajer, Geschäftsführer der großen Agentur PACT Marketing GmbH aus München und ausgewiesener Kenner der Entwicklung in den Datenräumen.

Die gute Nachricht zuerst für die Tourismuswirtschaft:  Auch in Zukunft werden nach Kirchenmajers Einschätzung Menschen noch „analog“, also körperlich reisen, statt sich nur noch zu Hause in perfekt gemachten virtuellen Reisewelten zu bewegen – wenngleich das wirkliche Reisen dann zunehmend zu einem „Luxus“ werde.

„Wir wollen ans Meer und die Zehen ins Wasser tauchen“. Aber sonst? Wird sich so gut wie alles ändern! In sieben Jahren werde die technologische Entwicklung 30 mal so hoch wie heute stehen. Das Smartphone von heute werde 100 mal so viel Leistung bringen und zu einem „Global Brain“ geworden sein.

IMG_6932

In Hotels, bei Fluggesellschaften und im Städtemarketing werde sich alles verändern. Grund zur Sorge oder gar Existenzangst? Nur, wenn Touristiker die falsche Haltung dazu zeigen, meint der Experte aus München. Wenn aber aus dem „Das haben wir schon immer so gemacht“ ein „So wie wir es noch nie gemacht haben!“ werde, stehe dem Erfolg nichts im Wege. Eine Frage der Haltung also. Kirchenmajer hatte auch Tipps für die Tourismuswirtschaft speziell in Berlin parat:

1) Alle Mitspieler an einen Tisch bringen, um sich gemeinsam dem weltweiten Wettbewerb zu stellen;

2) von der Politik energisch mehr finanzielle Mittel einfordern, um bei den Funknetzen vielleicht doch noch Anschluss an die Weltspitze zu finden;

3) mit anderen Städten in Europa wie „London, Paris, Barcelona oder Rom“ zusammen schauen, wie die touristische Zukunft am besten gestaltet werden kann. Zum ersten Punkt hat Skål International Berlin mit genau diesem Abend abermals einen Beitrag geleistet, denn genau dieses Networking ist die Essenz der weltweiten Skål-Bewegung. Auch zum dritten Punkt geht Skål International Berlin voran – mit Skål IInternational Rom als seinem Partnerclub und einem bevorstehenden Besuch dort m Herbst. Das Networking funktionierte auch wunderbar beim Empfang vor dem Auftritt Kirchenmajers und dem Gettogether danach in der „Digital Eatery“ von Microsoft.

IMG_6930

Der Abend hat gezeigt, dass Skål für die Tourismuswirtschaft noch genauso wichtig ist wie bei seiner Gründung 1934 – mit den hier möglichen Gesprächen von Angesicht zu Angesicht gerade und erst recht in digitalen Zeiten.

IMG_6941

IMG_6937

Am 03.06.2019 trifft sich der Club im Restaurant am Steinplatz (Filmbühne) in Berlin um gemeinsam mit Visit.Berlin über den anhaltenden Tourismusboom in der Hauptstadt zu diskutieren. Sämtliche Mitglieder erhalten einmal im Monat eine Gelegenheit ihr Wissen und ihr eigenes Netzwerk aus Business-Kontakten zu erweitern.

Bis bald und ein herzliches Skål!

Text: Dr. Wolfgang Streitbörger (Texttransfer Communications)

Bilder: Max Hübner

Throw Back: Young-Skål in Prag

Vom 01.-03. März 2019 trafen sich touristische Nachwuchskräfte zum internationalen Young Skål Meeting in Prag. Angereist sind Mitglieder aus Berlin und London.

Den Eröffnungsabend unseres Meetings zelebrierten wir in einem Spezialitätenrestaurant mit „tschechischen Tapas“. Inhaltlich betrieben wir ein Brainstorming bezüglich des Young Skål, was zu dem vorläufigen Ergebnis führte, dass wir die Thematik auf eine internationale Ebene heben müssen.

Während unseres Aufenthalts besichtigten wir die Prager Burg, unternahmen eine Schiffstour und besuchten ein klassisches böhmisches Restaurant im Prager Rathaus.
Unsere Gastgeber Maria und Jan haben sich hierbei ein tolles Programm überlegt und präsentierten Prag von seiner besten Seite – trotz des durchwachsenen Wetters.

IMG_9826.JPG

Am Samstag Abend wurden wir von lokalen Skål Club Prag zu einem Dinner ins Holliday Inn Congress Center eingeladen und vom General Manager Zdenek Kovarik herzlich willkommen geheißen. Das Hotelteam verwöhnte uns mit einem köstlichen 3-Gänge-Menü, was das Networking kulinarisch untermauerte. Gute Gespräche und interessante Diskussionen bezüglich des touristischen Nachwuchs und die Herausforderungen der Digitalisierung für unsere Branche sind nur 2 von mehreren Themen, die das Networking der Skallegen begleiteten.

c0940db4-7db2-4959-8ff9-8279b3f8f895.jpg82c87979-f2a6-4493-9a32-359c4b19181a.jpg

Nach einem herzlichen Abschied am Sonntag ließen wir ( Young Skål Berlin) das Meeting Revue passieren und skizzierten erste Ansätze den Young Skål voran zu treiben.

Text: Sebastian Indrunas

Fotos: Max Hübner & Skål Club Prague

Danke auch noch einmal an Maria und Jan vom Skål Club in Prag, die dieses wunderschöne Wochenende möglich gemacht haben!

98468104-f027-41f8-8c39-ab919effbd93

 

 

SKAL BERLIN geht baden – Touristisches Businessfrühstück im Hotel Stadtbad Oderberger

Titel OderbergerZu unserem touristischen Businessfrühstück konnten wir am 02. Juli 2018 fast 20 Touristiker im Hotel Stadtbad Oderberger begrüßen. Hoteldirektorin Verena Jaeschke nutzte die Gelegenheit, durch das aufwändig renovierte Hotel und Badehaus zu führen, ihr Service-und Küchenteam verwöhnte die Mitglieder unseres Clubs mit einem regional geprägten Frühstücksbuffet im Restaurant Oderberger.

IMG_6780 

Ergänzend hielt unser Skållege Max Hübner einen Impulsvortrag zu modernen Marketingmethoden und zeigte die Potenziale von Bloggern, Youtubern und Influencern ebenso wie unsere Marketingchancen als Wirtschaftsclub auf. 

FullSizeRender 30

Aussagen des Vortrags waren u.a.:

➜ Das Motto von SKÅL lautet: „Doing Business Among Friends“. Dort wo es möglich ist, sollte der Club Berlin dieses Ziel auch mithilfe zeitgemäßer Marketing-Methoden verfolgen. 

➜ Durch gegenseitige Produktplatzierungen und Kooperationen innerhalb des Business-Netzwerkes, haben die Mitglieder exzellente Möglichkeiten,

  • sich mit Personen aus unterschiedlichen Bereichen des Tourismus´ und aus verwandten Branchen auszutauschen.
  • neue Inspirationen für ihr eigens Unternehmen zu gewinnen.
  • Kooperationen zu festigen sowie gemeinsam neue Wege der Vermarktung zu gehen. 

Mit Berit Gansel von Welcome Hotels, Wiebke Timm von der Ampelmann GmbH, Naima Weidenhaupt von Radio Energy und Pier Andrea Mestre aus Venedig konnten wir vier interessierte Netzwerker begrüßen, die ihre Chance auf spannende Gespräche und das Kennenlernen eines Berliner Tourismus-Highlights ausgiebig wahrnahmen.

Es war ein rundum gelungener Wochenstart und wir danken dem Team von Hotel Stadtbad Oderberger sehr herzlich für die Gastfreundschaft!

IMG_6777

Außerdem begrüßen wir Herrn Tom Bäcker als neues Mitglied in unserem Club. Mit seiner Kreativagentur „A point of view“ ist er regionaler Anbieter indidividueller Souvenir- und Designartikel, z. B. Tassen und Magnete mit Motiven aus Berliner U- und S-Bahnhöfen. Er bereichert unseren Club seit Juni 2018.

Herzliche Grüße,

Ihr Präsident Prof. Dr. Hartwig Bohne

PS. Das Alleinstellungsmerkmal des Hotels ist sicherlich das wunderschöne Schwimmbad und der Saunabereich. Für viele gilt dieser Ort als absoluter Geheimtipp im Herzen des Prenzlauer Bergs.

IMG_5719

 

 

65 Jahre SKAL Berlin – Jubiläumsfeier im Hotel The Regent

Am 5. Juni 2018 haben wir ein rauschendes Fest gefeiert. 67 Teilnehmer im Regent Berlin und gut 20 später im Motel One Bellevue waren ein toller Beleg für die Vielschichtigkeit und Feierfreude unseres Clubs.

Bevor wir ausführlich berichten, möchten wir die besten Impressionen mit Ihnen teilen:

Skal6.jpg

Dr. Klaus-Peter Schulze MdB, Skål-Weltpräsidentin Susanna Saari und Prof. Dr. Hartwig Bohne (Skål-Präsident Berlin)

Skal1.jpg

Familie Freise (Reederei Riedel) Mitglieder Skål Berlin

Skal2.jpg

Prof. Dr. Hartwig Bohne und Prof. Antonio Percario (Skal Präsident Rom)

Skal4.jpg

Max Hübner (Young-Skal Berlin) und Hubert Neubacher (Skål-Präsident Deutschland)

Skal3.jpg

Susanna Saari (Skal Weltpräsidentin), Nizar Rokbani (Gründer und Geschäftsführer Schulzhotels) und Prof. Dr. Bohne

Skal5.jpg

Dominik Krolik und Kenny Kunde von Motel One

Snapseed 20.jpg

Unsere Gäste vom Skål-Club Rom.

Der Festvortrag von Nizar Rokbani zum Tourismus in Berlin, zu Chancen und Risiken von Unternehmensgründungen und den neuen Konzeptideen seiner Hotelgruppe hat alle in seinen Bann gezogen, die Grußworte aus Finnland und vom Bundestag zeigten viele interessierte Gratulanten aus aller Welt.Auch die Delegation unseres italienischen Partnerclubs aus Rom war sehr zufrieden ob des Jubiläums und des Rahmenprogramms in Berlin. Nochmals herzlichen Dank den Sponsoren unseres Jubiläums: AWI Info GmbH unseres Skållegen Dirk Lambrecht, Ampelmann GmbH mit Geschäftsführer Markus Heckhausen, Hotel The Regent Berlin unseres Skållegen Stefan Athmann sowie auch unser Ehrenvorstandsmitglied Martina Grille-Jodehl und Hermann Rothe Gartenbau, Zehlendorf.  Herzlichen Dank!

Ihr Präsident, Prof. Dr. Hartwig Bohne

Weiter tolle Bilder:

IMG_3533.jpg

Hendrik Goetsch (PPM System) und Tom Bäcker (a point of view)

IMG_3509.jpg

IMG_3538.jpg

Der Präsident Berlin mit Stefan Athmann (Hoteldirektor The Regent Berlin)

IMG_6761.jpg